Mitbestimmung am Arbeitsplatz ist die beste
Voraussetzung für eine hohe Motivation.

Die Geko ist selbstverwaltet:

Alle Mitarbeitenden entscheiden mit, verdienen gleich viel und sind am Gewinn beteiligt. Wir teilen unser Wissen und unsere Erfahrung und lernen voneinander – auch der erfahrenste Zimmermann  und die beste Zimmerin haben nie ausgelernt!
Die meisten von uns leisten sowohl handwerkliche als auch administrative Arbeit. Die Leidenschaft für den Werkstoff Holz und für sorgfältige Arbeit ist unsere gemeinsame Grundlage.

Wir setzen bewusst auf ganzheitliche, nachhaltige und ökologische Lösungen.

 

Geschichte der Geko
1999
Gründung der Genossenschaft Geko, die anfangs handwerkliche Arbeiten verschiedener Berufsgattungen anbietet. Erste Werkstatt im Winterthurer Sulzerareal.

2001 Umzug an die Klosterstrasse 5a in Winterthur Töss.

2003 Gründung der neuen Genossenschaft 5a. Kauf der Liegenschaft an der Klosterstrasse.

Die Geko wird ein Lehrbetrieb.

2003 bis 2013 Die Geko wächst stetig und bildet jedes Jahr mindestens einen Lehrling bzw. Lehrtochter aus.
Heute arbeiten sieben Mitarbeiter*innen und ein Azubi in der Genossenschaft.